direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

FP (Fortgeschrittenen Praktikum)

Das physikalische Fortgeschrittenenpraktikum (FP) ist eine Pflichtlehrveranstaltung im Bachelorstudiengang Physik. Im Mittelpunkt stehen Versuche aus allen Bereichen der Physik, die in den Arbeitsgruppen des Instituts für Festkörperphysik, Instituts für Optik und Atomare Physik und Berliner Forschungsinstituten betreut werden.

Das physikalische Fortgeschrittenenpraktikum (FP) wird ab dem Wintersemester 2020/21 im eingeschränkten Präsenzbetrieb durchgeführt. Die Experimente sollen (wo immer möglich) in den Laboren unter Einhaltung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen durchgeführt werden. Vor- und Rücksprache werden online über Videokonferenz-Tools erfolgen. Die Protokolle werden elektronisch übermittelt. Anmeldungen für das Sommersemester '21 können bereits per Mail erfolgen.

Das FP hat eine Gewichtung von 12 Leistungspunkten (siehe auch Modulbeschreibung)

  • Organisation Dr. Tim Wernicke
    fp@physik.tu-berlin.de [1]
  • Telefon: 79705
  • Raum: EW 640
  • Anmeldung ist direkt bei Tim Wernicke im Raum EW 640 oder per email.
    Im Bachelorstudiengang müssen für eine Zulassung zum FP folgende Voraussetzungen erfüllt sein (zum Zeitpunkt der Einteilung am Semesterbeginn):

    • Experimentalphysikprüfung
    • mind. ein Theorieschein
    • Vorteilhaft sind Kenntnisse der höheren Experimentalphysik, vorallem Festkörperphysik (Exp. V)

  • Anmeldeschluss ist jeweils der 15.3. und 15.9. Für das FP stehen 50 Plätze je Semester zur Verfügung.
  • Weiterführende Literatur
    Einführung in die Fehlerrechnung [2]

Ansprechpartner

Dr. Tim Wernicke
314 - 79705
Eugene-Wigner-Gebäude
Room EW 640
fp@physik.tu-berlin.de [3]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

This site uses Matomo for anonymized webanalysis. Visit Data Privacy for more information and opt-out options.
Copyright TU Berlin 2008