direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

tubLAN Q.0

Aufbau der Komponenten des geplanten Quantennetzwerkes.
Lupe

Ein Quantennetzwerk im Herzen Berlins

Im Rahmen des Projektes tubLAN Q.0 sollen ein skalierbares quantengesichertes Kommunikationsnetzwerk im Herzen Berlins entwickelt werden. Hierbei sollen sowohl Glasfaserleitungen als auch Freistrahlübertragung zum Einsatz kommen. Des Weiteren sollen mobile und einfach benutzbare Quantenlichtquellen auf Basis von Halbleitern sowie innovative kryptographische Protokolle implementiert werden. Hierdurch legt das Vorhaben den Grundstein für leistungsfähige quanten-gesicherte Kommunikationsnetzwerke im urbanen Raum. Das Netzwerk soll genutzt werden, um die sichere Quantenkommunikation mehrerer Parteien zu demonstrieren.

Das im Rahmen des Projektes entwickelte Quantennetzwerk berücksichtigt die Anforderungen urbaner Kommunikationsnetzwerke. Zum Beispiel wird die Kompatibilität zur bestehenden Infrastruktur berücksichtigt, was zukünftig ein Nachrüsten existierender Glasfasernetze im städtischen Umfeld ermöglicht. Das Projekt ist Wegbereiter einer wirtschaftlichen Integration der Quantenkommunikationstechnologien in bestehende urbane Netzwerke für die breite Anwendung. Dies ist ein entscheidender Schritt zur kommerziellen Umsetzung von Quantenkommunikationstechnologien am Hochtechnologiestandort Deutschland. Nach einem erfolgreichen Projektverlauf soll das Quantennetzwerk mittelfristig interessierten Anwendern aus Industrie und Forschung zugänglich gemacht werden. Zudem sollen perspektivisch weitere Quantennetzwerke in anderen deutschen Städten entstehen. Damit leistet das Vorhaben einen essenziellen Beitrag zum Aufbau von Quantenkommunikationsinfrastrukturen und damit der technologischen und digitalen Souveränität Deutschlands und Europas.

Das Verbundprojekt tubLAN Q.0 (Förderkennzeichen: KIS6QLN003) wird im Rahmen des Forschungsprogramms IT-Sicherheit Digital. Sicher. Souverän. durch das Bundesministieriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 

 

 

Public Relations

Pressemitteilungen:

Abhörsicheres Quantennetzwerk auf dem Campus - Technische Universität Berlin

Zweidimensionale Kristalle sollen einzelne Lichtteilchen nach Bedarf erzeugen - Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Zeitschriftenartikel:

Weitere Infos

tubLAN Q.0 - Website (BMBF)

BMBF-Bekanntmachung "QLAN"

Universitäre Verbundpartner:
AG Christian Schneider - Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
AG Martin Silies - Hochschule Emden-Leer
AG Falk Eilenberger - Friedrich-Schiller-Universität Jena

Assoziierte Industriepartner:
Entropy GmbH
PicoQuant GmbH
Quantum Optics Jena GmbH
Bundesdruckerei GmbH 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.