direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Epitaxie von Nanostrukturen

Lupe [1]

Unsere Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf das technologisch relevante Materialsystem Galliumnitrid (GaN), Aluminiumnitrid (AIN) und Indiumnitrid (InN). Das Wachstum der Heterostrukturen, Quantenfilme und Quantenpunkte erfolgt mittels Metallorganischer Gasphasenepitaxie (MOVPE). Zur Charakterisierung der Nanomaterialien stehen ein Reihe von Analaysemethoden zur Verfügung, u.a. in-situ Spektroskopische Ellipsometrie/Reflektometrie, hochauflösende Röntgenbeugung (HR-XRD), Rasterkraftmikroskopie (AFM), Rasterelektronenmikroskopie (SEM), Photolumineszensspektroskopie (PL) und Hall-Effektmessungen. Bei der Erforschung neuer Nanomaterialien interessieren wir uns vor allem für folgende Themen:

  • MOVPE von AlGaN und InAlGaN Quantenfilmen (QWs) für Lichtemitter im gesamten ultravioletten (UV) Spektralbereich. Herausforderungen sind vor allem neue Ansätze zur Defektreduktion und Dotierung dieser Halbleitermaterialien und die Analyse der strukturellen und optischen Eigenschaften der Quantenfilme.
  • Epitaxie von InGaN Heterostrukturen auf unpolaren und semipolaren GaN Oberflächen für Laserdioden im blau-grünen Spektralbereich und langwelligen LEDs.
  • Wachstum von GaN und InGaN Quantenpunkten für Einzelphotonemitter (SPE). In diesem Projekt werden verschiedene Ansätze zum Wachstum von GaN und InGaN Quantenpunktstrukturen mittels MOVPE untersucht.

Further Information

  • Forschen in der staubfreien Zone TUIntern Feb 2018 [2]
  • ForschungAkTUell-Nanophotonik (2008) [3]

Research Projects

  • Joint Lab "GaN Optoelectronics" [4]
  • CRC 787 "Semiconductor Nanophotonics" [5]
  • BMBF "Advanced UV for Life" [6]
  • EU FemtoBlue [7]
  • Berlin WideBaSe [8]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008