direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Lupe

Prof. Dr. Hans-Eckhart Gumlich
Technische Universität Berlin
Fakultät II
Institut für Festkörperphysik
EW 4-1, 
Hardenbergstr. 36
10623 Berlin
 

Lebenslauf

Geboren am 10. März 1926
In Markersdorf bei Gera/Thüringen
1932 – 1943
Volksschule und Oberschulen in Weida und Gera/Thüringen
1943 – 1946
Arbeitsdienst, Wehrdienst und Gefangenschaft
1946
Sonderkursus zur Erlangung der Reifeprüfung in Gera
1946 - 1954
Studium der Physik: Universität Rostock, Technische Universität Berlin und Faculté des Sciences Paris
1954 - 1959
Wissenschaftlicher Assistent an der TU Berlin
(Promotion 1958)
1959 - 1962
Wissenschaftlicher Assistent am Instiut für Elektronenmikroskopie der Max-Planck-Gesellschaft Berlin
1962 - 1963
Visiting Research Assistent Professor
University of Delaware (USA)
1963 - 1969
Oberassistent am Institut für Elektronenmikroskopie der Max-Planck-Gesellschaft Berlin-Dahlem
(Habilitation 1968)
seit 1969
Hochschullehrer im Fachbereich Physik der TU Berlin
(1994 emeritiert)
Forschungsthemen:
Elektrolumineszenz von II-VI-Verbindungen, elektronische Struktur von Übergangsmetallen in II-VI-Verbindungen, Semimagnetische Halbleiter, Synchrotronstrahlung
Lehrtätigkeit:
Physik für Ingenieure, Festkörperphysik
Akademische Selbstverwaltung:
Mitglied im Akademischen Senat,
in der Kommission für Forschung und Wissenschaftlichen Nachwuchs,
in der Kommission für Entwicklungsplanung,
Geschäftsführender Direktor des Instituts für Festkörperphysik,
Dekan