direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

UV - Labor

Lupe

Das UV-Labor dient der optischen Charakterisierung der Lumineszenzeigenschaften von Breitband-Halbleiterschichten (GaN und ZnSe basierte Verbindungen). Die Untersuchungen können in einem Spektralbereich von 200 nm bis 900 nm durchgeführt werden.
Für die Halterung der zu untersuchenden Proben stehen wahlweise ein Helium-Badkryostat und ein Helium-Durchflußkryostat mit Temperatursteuerung zur Verfügung, wodurch eine beliebige Einstellung der Probentemperatur zwischen 2 K und 350 K ermöglicht wird. Als Anregungsquellen werden ein He-Cd-Laser, sowie Deuterium-, Halogen- und XBO-Lampen verwendet. Die Komponenten für die optische Abbildung und die Kryostatenfenster bestehen aus Quarzglas, das für Licht ab 190 nm einen ausreichend hohen Transmissionsgrad besitzt. Für die spektrale Analyse der Lumineszenz stehen ein 0.75 m Doppelspektrometer und ein 1 m Czerny-Turner-Spektrometer mit einer Auflösung von 11 Å/mm zur Verfügung. Zur Detektion des Lichtes werden Bialkali- und GaAs-Photomultiplier benutzt, deren Signal über ein Pico-Amperemeter (Meßbereich 10-5 bis 10-13 A) und einem nachfolgenden AD-Wandler (16 bit) mit einem Computer ausgelesen wird.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Felix Nippert
314-24440
Institut für Festkörperphysik
Raum EW-518